Worauf es bei der Wahl des neuen Heizungssystems ankommt

Sie befinden sich gerade im Umbau oder planen Ihr neues Zuhause? Dann gibt es einiges, was Sie beachten sollten. Unteranderem stellt sich oft die Frage: „Welches Heizungssystem ist für mich das Beste?“

In den letzten Jahren hat die Branche der Wärmeerzeuger deutlich zugenommen, denn noch nie war die Vielfalt so groß. Für fast alle Wünsche gibt es mittlerweile schon eine individuelle Lösung, sofern die notwendige Fläche vorhanden ist und der Geldbeutel gut gefüllt ist.
Ein entscheidendes Kriterium für den Heizungskauf sollte nicht nur mehr die Kilowatt-Angabe sein. Denn viel entscheidender ist, dass die notwendige Leistung mit möglichst geringem Einsatz von Brennstoffen erzielt wird.

Installateur

Brennstoff – welcher ist der Richtige für mich?
Die stetig ansteigenden Kosten für Öl und Gas geben der Bevölkerung allen Grund dazu, die Anschaffung von Heizungssystemen genau zu überdenken. Ein wichtiger Kostenfaktor bei der Anschaffung einer neuen Heizung, welcher oftmals unterschätzt wird, ist der Ausbau und die Entsorgung der alten Anlage. Immer wieder kommt es vor, dass man den alten Tank der Ölheizung für die neue Gasheizung nicht mehr verwenden kann oder der Tank aus sicherheitstechnischen Gründen außerhalb des Hauses angebracht werden muss.

Fragen über Fragen

Der Heizungsmarkt mit Niedertemperatur- und Brennwerttechnik, Wand-und Standkessel und Solaranlagen über Biomasse-Heizkessel, sowie mit Fußbodenheizungen boomt. Immer mehr an Zuspruch gewinnen aber auch die Infrarotheizungen und der elektrische Betrieb. Doch all diese verschiedenen Varianten machen es einem nicht leicht. Am besten man setzt sich mit einem Fachmann in Verbindung und sucht dann gemeinsam nach einer idealen Lösung.

Vorarbeit leisten – Geldbörse schonen
Um die teuren Handwerkerstunden ein wenig zu reduzieren, kann man schon mit einfachen Handgriffen die Geldbörse entlasten. Der Raum für die neue Heizung sollte in einem sehr sauberen und trockenen Zustand sein. Zudem ist es von Vorteil, wenn die neue Anlage sich schon am vorgesehenen Platz befindet. Somit müssen die Elektriker nur noch die Anschlüsse und die Zuleitungen verlegen.

Do-it-yourself oder Fachmann?
Grundsätzlich sollte man die neue Heizungsanlage nicht selber einbauen, da die jeweilig rechtlichen Bedingungen zu berücksichtigen hat. Außerdem muss für die fachgerechte Installation offiziell ein Meisterbetrieb die Verantwortung übernehmen.
Deshalb empfehlen wir, die Installation durch einen Fachmann durchführen zu lassen, da die Gefahren vom eigenständigen Ein-und Ausbau häufig unterschätzt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ratgeber abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *